#Blogparade: 25 total gute Gründe für einen Trotzanfall

Susanne von „Hallo liebe Wolke“ hat zur Blogparade aufgerufen.  Da mache ich natürlich gerne mit, denn auch wir sind momentan mitten drin als nur dabei. Willkommen Autonomiephase!

Zum Glück sind wir Eltern da nicht alleine und die eine oder andere Sache kommt euch bestimmt bekannt vor. Geteiltes Leid ist halbes Leid. 😉

 

Unsere 25 Topgründe für einen Trotzanfall:

 

  1. Der Schnuller muss ausgetauscht werden. Der neue Schnuller hat jetzt eine andere Farbe. Das ist gacki und bäh.
  2. Das Baby darf nicht bei Mama sein und muss ins Bett rein. Eini, eini.
  3. Joghurt wurde bestellt und bereits geöffnet. Es muss doch ein Pudding sein.
  4. Das Kind möchte weder aufs Buggyboard, noch Laufen. Mama trägt jetzt und schiebt den Kinderwagen.
  5. Das Baby spielt mit dem Beißring. Dabei wäre das ja auch für einen 2-jährigen ganz toll….Wird in hohem Bogen weggeworfen und liegt jetzt in der Ecke.
  6. Generell alle Sachen, die der Kleine hat, sind plötzlich interessant und müssen auf der Stelle den Besitzer wechseln.
  7. Bei Minusgraden wäre es schöner draußen zu spielen. Drinnen sein geht gar nicht.
  8. Nach 10 Minuten Eiseskälte wieder im Warmen, das Ausziehen funktioniert auch nicht. Man möchte ja noch draußen bleiben.
  9. Die falsche Traktorsendung läuft. Umgeschalten. Auch nicht richtig.
  10. Im Einkaufswagen sitzen. Durch den Supermarkt laufen ist doch viel lustiger.
  11. Aus der Badewanne raus müssen.
  12. Mama will mich nicht den ganzen Tag herumtragen.
  13. Das Küchenkastl ausräumen. Ist doch so lustig gerade.
  14. Papa hat Senf zum Würstl. Kind nicht. Gegessen wird auch erst mit einem Klecks Senf.
  15. Mama nascht heimlich. Ertappt. Wie kann sie es wagen? Das Kind nascht nun auch.
  16. Die Kindergartentasche nicht alleine tragen dürfen.
  17. Der weiße Hochglanztisch wäre doch ganz toll zum Bemalen. Äh, ja. Es gibt Papier.
  18. Mama sitzt auf der Couch. Nicht am Spieleteppich.
  19. Generell sitzt man immer an der falschen Stelle. Mama umi (rüber).
  20. Kind muss warten. Mama erlaubt sich mit einer Freundin zu tratschen.
  21. Vor dem Essen wäre doch ein kleiner Snack ganz gut! Schoko, Pudding, Keksi…
  22. Das Baby hat eine neue Trinkflasche. Das geht mal gar nicht.
  23. Mama kocht und hantiert mit heißen Töpfen. Das Kind steht mal nicht im Mittelpunkt. Welche Tragödie!
  24. Die Eltern spazieren einen anderen Weg entlang, als das Kind will.
  25. Das Besucherkind trinkt aus dem blauen Becher, den wir nie verwenden. Becher wird ausgetauscht und es bekommt den grünen. Nein. Das Besucherkind sollte lieber gar keinen Becher verwenden.

 

 

Und vergesst nicht: Es ist nur eine Phase 😀

Lasst mich doch in den Kommentaren wissen, was bei euch auf die Topliste gehört, ich freu mich!

 

 

eure

PS: Über ein „Gefällt mir“ auf unser Facebookseite würden wir uns natürlich auch sehr freuen 🙂

 


Folgende Bloggerkollegen haben ebenfalls ihre Top25 aufgeschrieben. Reinschauen lohnt sich!

#Lalukoleli, #Krümel und Chaos, #Kinderleute, #Grün, grün, grün, #Nadinegluckymom, #Frieda Friedlich, #Lalemie, #Zwischen Windeln und Wahnsinn, #Mom’s favorites and more, #Deutsche Muslima ~ dotcom
#Nur mal kurz gucken, #Bejewly, #Cancer is an Asshole, #Lottes Motterleben, #Mission Mom, #Mama Juja, #Mein Herz. Und so, #Dreaming Today, #Frau H aus DA

Quelle Beitragsbild: HalloliebeWolke


2 Gedanken zu „#Blogparade: 25 total gute Gründe für einen Trotzanfall

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.