#Blogparade Part two: Wenn Mama trotzt – 25 total gute Gründe

Nachdem die letzte Blogparade von Hallo liebe Wolke so gut angekommen ist, hat Dr. Mama Arbeitstier spontan zu einer neuen BlogTrotzparade aufgerufen!

Jetzt trotzt Mama – meine 25 ultimativen Topgründe, warum ich manchmal in die Luft gehen könnte:

  1. Ich möchte 5 Minuten in Ruhe am Klo sitzen, ohne dass mir wer gefühlte 100 Klopapierrollen bringt. Eine reicht (hoffentlich) aus.
  2. Ich möchte den angeschlabberten Keks nicht in den Mund gestopft bekommen. Irgendwann esse ich ihn aber doch.
  3. Ich koche ein supertolles Essen, das dann doch nicht gegessen wird.
  4. Ich möchte nicht an den Haaren gezogen werden.  Sonne, Wind, Regen, Kleinkind – die Frisur hält dennoch.
  5. Auf die Straße werfen, wenn man lieber woanders hingehen möchte.
  6. Ich möchte einfach mal 5 Minuten mit meiner Freundin tratschen, ohne dass man 100 mal die Stiegen auf und abgehen muss. Kurz warten reicht.
  7. Steine auf der Rutsche sammeln. Wer wird sie wohl wegräumen?
  8. Ich lege die frisch zusammengefaltete Wäsche in den Kasten. Ein Griff und sie liegt am Boden zerstreut. Haha wie lustig.
  9. Kurz vor dem Schlafengehen fragen, ob mein Kind etwas Trinken möchte. Nein. Kind liegt im Bett: Trinken!
  10. Den Haushalt machen. 1000 mal berührt, 1000 mal ist nichts passiert.
  11. Den Traummann bitten, ob er etwas zusammenbauen könne. „Ja, mach ich dann!“. 3 Monate später die gleiche Frage.
  12. Apropos: Der Windeleimer stinkt noch immer vor sich hin. Die tragen sich halt auch nicht von alleine hinaus.
  13. Das neue Lieblingswort ist „Nein“. Man kann sich denken, welche Ausmaße das annimmt.
  14. Den Duplo-Zoo, den man mühsamst aufgebaut hat, mit einem Schlag zerstören.
  15. Minimalistische Antworten auf WhatsApp: Wie gehts dir denn so? Gut.
  16. Halbwissen mancher Menschen, die meinen, überall ihren Senf dazugeben zu müssen.
  17. Das Kind gefühlte 10 mal am Tag umziehen.
  18. Sich nicht für eine Sendung entscheiden können. Alle drei Minuten umschalten müssen.
  19. Das Essen am Tisch, am Kind und dem Fußboden kleben haben. Vor allem mit Spaghetti ist das super.
  20. Das Spielzeug haben wollen, das gerade der andere hat. Das ist doch so viel besser.
  21. Unpünktlichkeit. 5 Minuten sind OK. Aber nach einer gefühlten Ewigkeit, könnte man dann schon mal antanzen.
  22. Wenn beide Kinder unzufrieden sind. Ich kann mich nicht teilen.
  23. In der Früh nicht aufstehen wollen. Ich rede nicht vom Kind.
  24. Jedes kleinste Papierl herumliegen lassen. Dort ist der Mistkübel ->
  25. Das Kind sollte schlafen und turnt bis zur Geisterstunde herum. Buh.

 

Als Goodie: Männerschnupfen. Drama, nimm deinen Lauf. 

 

….und währenddessen spielt es auf Youtube: „Und irgendwaun bleib i daun durt, loss ollas liegn und steh, geh vo daham für immer furt…“
Ich atme dann doch lieber tief durch , bleibe daheim und reg mich über die kleinen Dinge des Lebens auf 😉

Und da ich gerne noch viiiiieeeeel mehr Gründe lesen möchte, schreibt mir doch in den Kommentaren, was euch aus der Haut fahren lässt.

Ihr könnt auch einen Link zu eurem Blogparade-Beitrag posten, ich freu mich!

Blog on, Mamis!

#Mamatrotzt

eure

Falls euch dieser Beitrag gefallen hat, dann hinterlass uns doch bitte einen Kommentar oder ein „Gefällt mir“ auf unserer Facebookseite!


Folgende Mamis trotzen mit:
Bitte reinschauen!

#lottesmotterleben #impressionsoflife #zickleinundböckchen #wheelymum #Familiendinge #HalloliebeWolke


Diese Beiträge gefallen dir bestimmt auch:

25 total gute Gründe für einen Trotzanfall

Die Zeit heilt alle Wunder

 

 

14 Gedanken zu „#Blogparade Part two: Wenn Mama trotzt – 25 total gute Gründe

    • Das mit dem Essen ist wirklich ein Jammer bei uns. Wir hatten gerade die Phase, wo sehr wenig bis nichts gegessen wurde.Manchmal bin ich echt schon fast verzweifelt. Momentan wird es besser, aber ein schlechter Esser wird er wohl bleiben. Ich hoffe jetzt mal auf den Kleinen, dass es wenigstens einem schmeckt 😉

  1. 😀 Mir kam die Idee zu einem Dolchen „Mama-Trotz-Post“ auch gleich, nachdem ich die Blogparade von Hallo liebe Wolke entdeckt hatte. Nun habe ich in meinem Beitrag einfach insgesamt 50 Gründe für einen Trotzanfall bei Mama und Kind aufgelistet, und es gleicht sich so einiges bei uns 😉

    Danke für diese Blogparade!

    Liebe Grüße
    Lotti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.