Erfahrungen mit der Hellofresh Box

Seit einem guten Jahr bekomme ich immer wieder die Hello fresh Box. Kennengelernt habe ich sie auf der BabyExpo in Wien,  und fand die Idee toll. Anfangs habe ich sie mir wöchentlich bestellt, nun ist es jedoch seltener.

 

Schritt für Schritt zur Hellofresh Box

1. Nachdem man sich bei Hello fresh angemeldet hat, sollte man sich die App aufs Handy runterladen. Natürlich kann man das auch übers Internet machen.

2. Die persönlichen Daten sollte man nicht vergessen: Name, Adresse und Lieferzeit. Dies variiert je nach Land und Bundesland. Bei uns ist es Mittwoch oder Freitag zwischen 7:30 und 12:00.

3. Nun kann man sich überlegen, ob man die Box für 3 oder 5 Mahlzeiten und für 2 oder 4 Personen haben möchte. Anfangs habe ich sie nur für meinen Mann und mich bestellt = 3 Mahlzeiten für 2 Personen. Dann erkannte ich, dass es billiger kommt, wenn ich die Box für meine Mama und ihren Freund mitbestelle = 3 Mahlzeiten für 4 Personen.

4. Jede Woche gibt es eine Auswahl an Gerichten (zur Zeit sind es acht verschiedenste und oft exotische Speisen). Man kann sich die Zutaten und die Zubereitung durchlesen und sich dann drei (oder fünf) dieser Gerichte aussuchen.

5. Einen Tag vor der Lieferung bekommt man eine E-Mail mit der Erinnerung der Bestellung.

6. Die Lieferung kommt. Sollte man zu der Zeit nicht daheim sein, wird die Packung vor die Tür gestellt (bis jetzt immer im Schatten).

 

 

Preis

Auf den ersten Blick kostet eine Box recht viel. Beispiel:

2 Personen x 3 Mahlzeiten = 41,99 Euro

4 Personen x 3 Mahlzeiten = 61,99 Euro

Wenn man sich die Preise jedoch genau anschaut und gut durchrechnet, ist es gar nicht so teuer. Denn normalerweise muss man sich selbst überlegen: Was koche ich? Was brauche ich dafür? Einkaufen fahren und die Zutaten zusammensuchen muss man auch und das alles erfordert Geld und Zeit. Durch diese Boxen entfällt das Überlegen der Gerichte und das Fahren in die Geschäfte. Außerdem würden mir diese exotischen und speziellen Speisen gar nicht einfallen.

 

Verpackung

Da die Box aus Deutschland kommt, war ich anfangs sehr skeptisch, was die Qualität und die Haltbarkeit der Produkte betrifft. Vor allem an heißen Tagen war ich mir nicht sicher, ob vor allem das Fleisch den Transport und eventuell sogar die stundenlange Lagerung im Freien überlebt. Aber die Produkte sind so toll und kühl verpackt, dass da wirklich nichts sein kann.

Damit die Box beim Transport nicht versehentlich aufgeht, wird sie mit Bändern fixiert.

Die Zutaten für jedes Gericht befindet sich in einem eigenen Säckchen, welches farblich markiert ist. Produkte, die gekühlt werden müssen, werden mit Kühlbags in einer speziellen Matte (Foto) eingewickelt.

 

        

 

Beispiel: drei Gerichte für 2 Personen

 

Die Zutaten haben immer eine wirklich gute Qualität und sind oft Bio-Produkte. Toll finde ich auch, dass nur diese Mengen enthalten sind, die man auch wirklich bracht. Vor allem bei den Gewürzen finde ich das sehr praktisch. Was mache ich mit einem ganzen Päckchen Paprikapulver oder Parmesan, wenn ich sonst nie damit koche? Speck, Baby-Spinat, Kräuter, Fleisch, Bulgur, Couscous, Paprika,… alles wird in der entsprechenden Menge verpackt und beigelegt. Lediglich Öl, Essig, Salz, Pfeffer, Mehl, Suppenwürfel… muss man selbst daheim haben. Aber wer hat das nicht immer in der Küche?

 

Gebackener Camembert auf geröstetem Bulgur-Wildkräuter-Salat

Auch wenn mein Mann anfangs sehr skeptisch war, es hat ihm geschmeckt! Der Camembert wurde einfach in den Backofen gegeben und schmeckte vorzüglich.

 

Schweinefilets mit Bacon-Salbei-Topping mit Kartoffelwedges und Weintraubensauce

Dieses Gericht ist ein Traum! Es schmeckt einfach herrlich, obwohl ich etwas mehr Kartoffeln gemacht habe. Die Weintraubensauce ist so gut und werde ich bestimmt noch öfter machen.

 

Mediterrane Putenbrust mit Ofengemüse und Petersiliendip

Die Putenbrust war sehr gut und werde ich bestimmt noch öfter machen.

 

Fazit

Ich kann diese Box nur jedem empfehlen, der einerseits selbst kocht und andererseits viele unbekannte aber sehr leckere Gerichte kosten möchte. Schon des Öfteren war ich mir sehr unsicher, ob uns dieses oder jenes auch schmecken wird. Aber in all den bisherigen Hellofresh Boxen waren nur vier Gerichte dabei, die uns nicht gemundet haben. Wobei es oft auch auf die unterschiedlichen Vorlieben ankommt. Vor einiger Zeit hatten wir eine Speise, die sehr nach Zitrone und Minze schmeckte und dies ganz und gar nicht unser Geschmack war. Ein anderes mal waren es Gnocchi mit Tomaten-Mozzarella-Sauce, die extrem nach Tomaten schmeckte und ich einfach nicht mochte. Aber im Großen und Ganzen sind wir immer sehr begeistert von den uns gebotenen Gerichten und werden sie bestimmt auch noch öfter bestellen.

 

Hast du auch Lust bekommen, die Hellofresh Box zu probieren? Zur Zeit gibt es sogar ein Angebot, dass die erste Box 10 Euro billiger ist. Gleich hier vorbeischauen und bestellen! –> Hellofresh

 

deine

PS: Über ein „Gefällt mir“ auf unser Facebookseite würden wir uns natürlich auch sehr freuen!


KENNST DU SCHON DIESE REZEPTE?

Nana-ice cream – veganes Eis

 Selbstgemachter Schokopudding

 

2 Gedanken zu „Erfahrungen mit der Hellofresh Box

  1. oh ja! Wir lieben ja seit Jahren die Kochboxen einer anderen Firma, aber grundsätzlich ist das Prinzip ja immer das gleiche. Schön finde ich, dass man immer Gerichte kennenlernt die man sonst nicht unbedingt kochen würde.

    • Hallo!
      Das freut mich, dass du auch positive Erfahrungen mit einer Kochbox gemacht hast. Ja, man lernt immer wieder neue Gerichte kennen. Viele Gerichte hätte ich mir niemals zugetraut zu kochen, da ich der Meinung war, dass ich das sowieso nicht mag. Aber siehe da, bis jetzt gab es erst drei Gerichte, die ich wirklich nicht mochte.
      LG Meli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.