Kinderbetreuungsgeld NEU

Mit 1. März 2017 tritt das neue Kinderbetreuungsgeldkonto in Kraft.

Einiges wurde geändert und viele haben den Durchblick verloren. Deswegen werde ich euch heute die wichtigsten Fakten erklären, sodass hoffentlich nichts mehr unklar bleibt.

Bisher gab es das einkommensabhängige Kindergeld, sowie die Pauschalvarianten. Ersteres wird es weiterhin geben, die Pauschalvarianten werden zu einem flexiblen Kindergeldkonto.

 

Was heißt das jetzt genau?

Man kann sich das neue Konto so vorstellen, dass man selbst entscheiden kann, wie lange man Geld beziehen möchte. Man ist also nicht mehr an die von den Varianten vorgegebene Dauer gebunden. Ihr könnt euch quasi selbst aussuchen, wie viele Tage ihr Kindergeld bekommen wollt.

 

Wie lange kann ich das Kindergeld beziehen?

Ihr könnt selber entscheiden, wie viele Tage ihr Kinderbetreuungsgeld bekommen möchtet:

Ab der Geburt könnt ihr von 365 bis 851 Tagen Geld bekommen, wenn ein Elternteil den Antrag stellt. Wechseln sich beide Elternteile ab, so könnt ihr bis zu 1053 Tagen Geld beziehen. Wenn sich beide Eltern die Kinderbetreuung einigermaßen gleichmäßig aufteilen (60:40 oder 50:50) bekommt ihr sogar einmalig den Partnerschaftsbonus in der Höhe von 1000 Euro.

 

Mit wie viel Geld kann ich rechnen?

Die Höhe des Kindergeldes ergibt sich aus der Dauer, die ihr gewählt habt. In der kürzesten Variante von einem Jahr bekommt ihr 33,88 Euro; und in der längsten Variante 14,53 Euro täglich.

Ihr könnt einmalig die Bezugsdauer von einer längeren Variante auf eine kürzere wechseln.

 

Papamonat

Für berufstätige Väter, die nach der Geburt gerne einige Zeit zu Hause bleiben wollen, um die erste Babyzeit zu genießen, gibt es 700 Euro als bezahlten Familienmonat.
Der Vater muss innerhalb der ersten 91 Tage nach der Geburt ununterbrochen 28 bis 31 Tage seine Zeit der Familie widmen, um diesen Bonus zu bekommen. Während dieser Zeit besteht eine aufrechte Kranken- und Pensionsversicherung.

Achtung: Auf den Familienmonat gibt es keinen gesetzlichen Anspruch!

Das Kindergeld ist UNabhängig von der Karenz, die ihr beim Arbeitgeber beantragt!

 

Mehr Informationen findet ihr unter

http://www.bmfj.gv.at/familie/finanzielle-unterstuetzungen/kinderbetreuungsgeld-ab-1.3.2017/daten-und-fakten.html oder 0800/240262

Den Kinderbetreungsgeld-Rechner findet ihr hier: http://www.bmfj.gv.at/dam/bmfj/KBG-Rechner/index.html#willkommen

 

eure

PS: Über ein „Gefällt mir“ auf unser Facebookseite würden wir uns natürlich auch sehr freuen 🙂


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.