Vom Abnehmen und anderen Vorsätzen

WIE DER HASE WIRKLICH LÄUFT…

Diesmal habe ich euch eine kleine, nicht ganz ernstzunehmende, Bildgeschichte zusammengestellt,  in der ihr euch vielleicht in einigen Punkten wiedererkennen könnt 😉
Viel Spaß beim Anschauen und vielleicht muss der ein oder andere ja sogar schmunzeln dabei.

Montag: Pläne konkretisieren!
Weg mit dem Babyspeck. Ich schreibe meinen Masterplan auf. Ganz klassisch.
Kann ja nicht so schwer sein: Weniger naschen, weniger essen, weniger wiegen. Ganz einfach, oder?

 

 

Dienstag: Im hintersten Eck des Kleiderschranks
… krame ich meine Laufhose hervor. Das Preisschild hängt auch noch dran. Ist mir ein Rätsel, wie das sein kann.
Ich sehe das Wort „active“. Jetzt möchte auch schon die Hose mit mir kommunizieren. Ja, ja. Ich habe die Botschaft verstanden, liebe Hose.

 

 

Mittwoch: Ein Löffel kann doch nicht schaden!
Unauffällig versuche ich mich am Nutellaglas vorbeizuschleichen. Aber Stopp, ich gehe einen Schritt zurück.
Das Glas starrt mich doch förmlich an. Ein Löffel kann doch nicht schaden. Ein Löffel, nur einer.
Das Glas ist jetzt halb leer.

 

 

Donnerstag: Immer diese Zwischenfälle!
In der Nacht habe ich den Großen schon husten gehört. Heute wirds wohl wieder nichts mit Sporteln.
Jetzt heißt es erstmal die Killerviren bekämpfen. Und ehrlich gesagt, fühle ich mich auch schon ganz schwach.
Dabei wollte ich doch heute endlich mal etwas tun.
Ach, wie schade *hust-hust-räusper* 😉

 

 

Freitag: Diese Freundinnen retten einen doch immer
Ring, ring. Das Telefon läutet. Eine Freundin fragt mich, ob ich mit ihr fortgehen wolle. Ob das so eine gute Idee ist?
Eigentlich wäre das doch ziemlich kontraproduktiv. Ach, scheiss drauf, denke ich mir. Man lebt nur einmal.
Schnell in Schale geworfen und los gehts.

 

 

Samstag: Die Erkenntnis
Meine Beine sind schwer wie Blei und mein Kopf brummt. Oh, Mann, war das eine Nacht.
Aus dem Radio tönen mir schon Seiler und Speer entgegen:

…. letzte Nocht wor a schware Partie fia mi.
Oh ja, wie Recht sie doch haben.
Mein neuer Vorsatz könnte nun lauten: Ich trinke nie wieder Alkohol, nein. Aber da muss ich selber lachen.
Ich lasse das lieber mit den Vorsätzen. Es kommt dann doch immer anders, als man will. Haha.

 

In diesem Sinne: Genießt das Leben, wie es kommt. Denn das ist nämlich die größte Party eures Lebens!

PS: Vielleicht starte ich ja irgendwann doch noch einen ernsthafteren Versuch. Aber ich mag mich, wie ich bin.
Und das soll die Botschaft sein: Ihr seid gut, so wie ihr seid. Ihr seid toll.
Lasst mich doch in den Kommentaren wissen, dass es nicht nur mir so geht!

Nebenbei sei noch angemerkt, ein Hase läuft ja gar nicht, der hoppelt nämlich 😉

 

eure

PS: Über ein „Gefällt mir“ auf unser Facebookseite würden wir uns natürlich auch sehr freuen 🙂


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.